Wir sind die Neuen

Spielfwir sind die neuenilm
Regie: Ralf Westhoff
Deutschland 2014
89 Minuten
empfohlen ab 14
Jahren (FSK 0)

 


Drei Alt-68er ziehen nach 35 Jahren aus Geldmangel und um die gute alte Zeit wieder aufleben zu lassen wieder zusammen. Dabei geraten sie mit der jungen Studenten-WG einen Stock höher aneinander. Während die entspannten Senioren nachts trinken, philosophieren und Musik hören, wollen die pflichtversessenen Youngster nur Ruhe, Ordnung und Sauberkeit. Die Generationen kriegen sich in die Haare und merken nur langsam, dass beide voneinander profitieren können.
Der Film verweist auf gesellschaftliche Themen unserer Zeit: steigenden Leistungsdruck, ständige Selbstoptimierung, Kampf um persönliche Freiräume und das neue Bild vom Alter. Für Schülerinnen und Schüler können mit der Komödie auf humorvolle Art und Weise grundlegende Fragen des Zusammenlebens der Generationen aufgeworfen werden. Am Beispiel der vorgestellten Beziehungen zwischen Jung und Alt können darüber hinaus Aspekte eigener Lebensplanung thematisiert sowie der Wandel von Lebensrealitäten behandelt werden.

Schlagworte: Gesellschaft, Generationen, Toleranz, Ehrgeiz, Leistung, alte Menschen, Staat, Leistungsdruck, Lebensplanung, Alter, Studentenbewegung, Konflikte, Vorurteile, Gemeinschaft, Lebensbewältigung, Lebensqualität, Nachbarschaft




Mall
                       
mall 450Kurzspielfilm
Reg
ie: Jerry Hoffmann
Deutschland 2019
7 Minuten
empfohlen ab 10 Jahren - Lehrprogramm gemäß § 14 JuSchG
 



Ein Diebstahl mit Folgen: Als der introvertierte Didi dabei erwischt wird, wie er eine Meerjungfrau klaut, weiß sein betont maskuliner Vater nicht, wie er damit umgehen soll.

Schlagworte:
Familien, Identität, Rollenerwartungen, Akzeptanz, Vater-Sohn, Gender, Geschlechterrollen, Beziehungen, Konflikt, Kurzfilmkino, Selbstfindung, Rollenverhalten





Augenblicke: Gesichter einer Reise (Originaltitel: Visages Villages)

Augenblicke Gesichter einer ReiseDokumentarfilm
R
egie: Agnès Varda, JR
Frankreich 2018
90 Minuten
empfohlen ab 14 Jahren (FSK 6)



 
Die bildstarke Dokumentation begleitet zwei renommierte Künstler, die Filmregisseurin Agnès Varda und den Streetartkünstler JR, auf einem Weg durch Frankreich. Sie begegnen an verschiedenen, meist abgelegenen Orten Menschen, hören deren Geschichten an und portraitieren sie. In ihrem "Fotomobil" fertigen die Künstler überlebensgroße Drucke von den Portraits und platzieren sie eindrucksvoll an Gebäuden, Zügen, Containern und anderen ungewöhnlichen Orten. Die Begegnungen auf dem Weg werden in einer Art "Poesie des Moments" festgehalten; die Menschen und ihre Geschichte einfühlsam gewürdigt.
                                 
Schlagworte:
Fotografie, Freundschaft, Kunst, Menschlichkeit




Spruchevangelium Q (Reihe: Religion betrifft uns)


Spruchevangelium QArbeitshilfe
Zeitschrift 32 S. + DVD
Autor: Lenzig, Udo
Aachen 2020
Empfohlen ab Sekundarstufe 2




Man begegnet in Q einem Jesus, dessen christologische Bescheidenheit dem Empfinden heutiger Schülerinnen und Schüler sehr nahe kommt. Anlass genug, dass Schülerinnen und Schüler „Q“ als eigenständigen Strang der Jesusüberlieferung – sei es als Kontrast oder als Ergänzung zum Markusevangelium – kennenlernen und sich mit dieser bedeutenden Schrift der Jesusüberlieferung persönlich auseinandersetzen.

Aus dem Inhalt:
Das sogenannte „Synoptische Problem" und die Entdeckung des Spruchevangeliums Q / Der Anfang des Spruchevangeliums Q: Jesu Begegnung mit Johannes dem Täufer / Feindesliebe? – eine philosophische Haltung / Der Menschensohn als Richter / Klausur: Das Evangelium Jesu, die Botschaft des Apostels Paulus und das Apostolische Glaubensbekenntnis.







Kleiner großer Bär

Kleiner grosser BAer 450Trick
film
Regie
: Sarah Schulz
Deutschland 2018

5 Minuten
empfohlen ab 5 Jahren (FSK 0)




Der Bär ist groß. Und stark. Keiner hat so große Tatzen, so scharfe Zähne wie er. Und die kleinen Tiere gruseln sich so schön, wenn er brüllt. Bis seine Welt plötzlich Kopf steht und er aus seinem Bilderbuch herauspurzelt. Sein Weg zurück nach Hause führt ihn durch viele unbekannte Bücher, deren Einwohner er trifft - doch warum sind alle plötzlich so viel größer als er? Eins ist klar: Alleine kommt er jetzt nicht mehr in sein eigenes Buch zurück.

Schlagworte:
   Kinderbücher, Ängste, Fabeln, Parabel, Solidarität, Teamwork, Selbstbewusstsein, Andersartigkeit, Toleranz, Tiere, Gemeinschaft, Selbstfindung
 

Zusätzliche Informationen